Home

Wir entwickeln Software für Sie

08.12.2008 Kundenspezifisches User-Interface für ein Lantronix XPort 3

Die Lantronix-Module sind sehr praktisch, aber Standard-Oberfläche hat viel zu viele Optionen. Zudem ist es nicht möglich, das Gerät hinter dem Modul anzusprechen.

Durch die kundenspezifische Oberfläche werden die meisten Optionen versteckt, um den Kunden die Einstellung zu vereinfachen. Dank einem Applet kann das Gerät mit der gleichen Oberfläche bedient werden.

11.11.2008 IO-Zentrale

Die IO-Zentrale erfasst die Eingangszustände von bis zu 200 Aussenstationen über ein IP-Netzwerk. Die aufbereiteten Daten werden an ein Leitsystem weitergegeben.

22.08.2008 Konfigurationsprogramm in C#

Das Programm konfiguriert verschiedene Kommunikationsgeräte. Es kann vom Kunden selbst angepasst werden, weil alle Felder, Kommentare und Hilfetexte in ein XML-File ausgelagert wurden. Entwickelt in C# für das .NET 2.0 Framework.

09.07.2008 Alarmierung über eine DECT-Zentrale

Alarmserver mit Funktionen für die Ueberwachungsfunktionen am Handy, wie zum Beispiel den Alarmknopf und die "Man down"-Erkennung. Der Code läuft auf einem eingebetteten Linux-Rechner und kommuniziert über TCP/IP mit der Zentrale.

01.07.2008 Firmware-Update

Trickreicher Code für einen Firmware-Update. Beim Aufruf kopiert er sich ins RAM, und läuft dort weiter. Daraufhin löscht er das komplette Flash (inklusive seinem Originalcode) und schreibt die neue Firmware ins Flash. Geschrieben für den M32/87

23.05.2008 Logikcompiler für den M32C

Portierung des bewährten Logikcompilers für den 8086 auf den M32C. Der Compiler übersetzt Logik-Aweisungen und spezielle Funktionsbausteine direkt in positionsunabhängigen Object-Code, der in die Steuerung geladen wird. Um einen einfachen Uebergang vom alten zum neuen System zu gewährleisten, kann wahlweise der Codegenerator für den 8086 oder den M32C verwendet werden.

15.03.2008 www.platzgerverband.ch aufgeschaltet

Die offizielle Website des Platzgerverbandes ist heute www.platzgen.ch.

13.02.2008 Ueberwachungssystem mit Java-Applets

60 Messpunkte an einer Anlage werden auf einem lokalen System durch ein Java-Applet angezeigt. Zudem werden die Messdaten auf einen Webserver transferiert und durch ein zweites Applet im Internet zugänglich gemacht.

Die Applets zeigen den Alarmzustand der Messstelle, den aktuellen Messwert, und eine Verlaufskurve für den Messpunkt an.

21.12.2007 Programm zur Berechnung von Kompensationstabellen

Die Software erfasst die Sollwertabweichung von Päzisionsmaschinen und berechnet daraus Kompensationstabellen für die Maschinensteuerung.

Das Programm erfasst die Abweichung vom Sollwert während die Maschine einen Messtaster über ein hochgenaues Referenzlineal führt. Die gemessenen Abweichungen können graphisch und tabellarisch dargestellt werden, aber die wichtigste Funktion ist die Berechnung einer Kompensationstabelle für die Steuerung.

Dank dieser Tabelle kann die Maschine die Fehler minimieren.

<< neuere Projekte  ältere Projekte >>